Aktive Regeneration

Der Trainingsplan sah heute 17 km in knapp unter 5 min/km vor, wie in der letzten Woche auch schon hatte ich vor, die Strecke um 5, vielleicht auch 10 km zu verlängern und somit vor dem Husum-Marathon den letzten längeren Lauf zu machen.

Gestern war ein Tempolauf dran und zwar 10 min Einlaufen, 4 km in 6 min/km, 5,6 km in 4:09 min/km und schließlich noch 10 min auslaufen. Das klappte auch sehr gut, obwohl ich anfangs so gar keine Lust auf Tempo hatte. Allerdings merkte ich dann heute morgen doch eine allgemeine Erschöpfung, nicht dass ich Muskelkater haben würde, aber insgesamt war ich doch ziemlich fertig. Also habe ich umdisponiert und bin nur eine Stunde recht locker gelaufen. Der Wind hatte im Gegensatz zu gestern merklich aufgefrischt, da denkt man wenn man gegen den Wind läuft immer, man steht fast. Da ich also weder die Streckenlänge noch die Zeitvorgabe eingehalten habe, habe ich im Plan das „Regenerativ-Smilie“ angeklickt und siehe da, 10 km im 6er Schnitt sollte ich laufen – passt also!

Ich merke schon, dass ich mit den Umfängen etwas aufpassen muss, plötzlich zwei Tempoeinheiten pro Woche stecke ich nun doch nicht mehr so einfach weg und ich kann mich ja nach einem Training auch nicht einfach ins Bett legen und auf die nächste Trainingseinheit warten. Ich hoffe aber, dass ich mich in drei, vielleicht vier Wochen an die Trainingsumstellung gewöhnt habe und ich dann auch die Umfänge wieder etwas nach oben fahren kann. Mehr als 70 km schaffe ich pro Woche sowieso nicht und weil ich dem Plan ja meine ganzen Marathonstarts verheimliche, hoffe ich mal, dass es auch laut Plan nicht mehr wird. Sonst sage ich dem Plan eben, dass ich nur an 10 km Wettkämpfen teilnehmen will 😉

Advertisements

5 Kommentare zu “Aktive Regeneration

  1. Ist wahrscheinlich auch nicht Sinn und Zweck von Tempoeinheiten, sich wartend auf das nächste Training, im Bett erholen zu müssen…hihi. Regnerativ-Smilie .. witzig, da fiel mir ein, dass Du ja auch nach Vic-System trainierst. Bist Du zufrieden damit? Machst Du auch die Dehn- und Kräftigungsübungen die von Vic vorgeschlagen werden?

  2. Mal ganz ehrlich, 70 Wochenkilometer sind doch schon eine ganze Menge und sicherlich nicht immer ganz einfach in den Tagesablauf integrierbar.

    Zumindest für den Fall, dass man noch ein erfrischendes Privatleben außerhalb der Laufstrecke haben möchte… ach ja, und arbeiten muss man ja auch noch…

    Insofern weiter so & viel Spaß mit VIC…

    Grüße
    Lars

  3. Ralf, du sprichst mit den Plänen??? Interessant, gut ist natürlich, wenn sie auch auf dich hören und die interktive kommunikation dann auch noch für die richtige Entscheidung bezüglich der Wettkämpfe führt.
    schön, schön.
    mandy

  4. hallo Ralf, regenerierst du zur Zeit passiv oder bist du so ganz und gar ausgeplant?
    hoffe, es geht dir/euch gut!
    mandy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s