Es passt gerade so gut

Woran erkennt man, dass man ein Langstreckenläufer ist. Auf der Seite von Roger Kaufmann ist die Aufzählung noch viel länger, ich habe mal einige Punkte zitiert, die auf mich zutreffen.

  • … du auf die Frage nach deinem Alter mit M40 antwortest
  • … dich jemand fragt, wie lange dein heutiges Training sein wird, und du antwortest: Zwei bis drei ………… Stunden!
  • … du „20 Kilometer“ und „lockeres Training“ in demselben Satz verwendest.
  • … dich beim Training jemand überholt und du dir einredest: Der macht wohl nur 10 Kilometer.
  • … deine Trainings dadurch begrenzt sind, wieviel Zeit du hast, und nicht wie weit du zu laufen im Stande bist.
  • … du vom Laufen träumst.
  • … du nie mehr Pyjamas kaufst, weil du nachts deine Finisher-T-Shirts trägst.
  • … du trotz eines Gewitters zwei Stunden laufen gehst, und es richtig geniesst, nass und dreckig zu werden, und durch die Bäche zu laufen, die einst Fusswege waren.
  • … du im Sommer bei einsetzendem Regen jubilierst und spontan deinen Trainingslauf verlängerst.
  • … sich deine Frau/dein Mann keine Sorgen um dich zu machen braucht, wenn es zwei Stunden her ist, seit du das Haus zum Joggen verliessest.
  • … du denkst, ein Marathon sei einfacher als ein Halbmarathon, weil du da nicht so schnell loszulaufen brauchst.
  • … du es als natürlich empfindest, dein „Geschäft“ im Wald hinter einem Baum zu verrichten.
  • … deine Füsse Ähnlichkeiten mit Rohleder haben.
  • … die Anzahl deiner Zehen nicht mit der Anzahl deiner Zehennägel übereinstimmt.
  • … dein Pedicure-Set eine Zange beinhaltet.
  • … deine Füsse ohne Zehennägel besser aussehen.
  • … du immer mindestens einen schwarzen Zehennagel hast.
  • … du deine Zehennägel nicht anzumalen brauchst; sie haben sowieso schon unterschiedliche Farben.
  • … dir keiner mehr glaubt, wenn du „nie wieder“ sagst.
  • … die Kollegen am Arbeitsplatz dich für viel besser in Form halten als du dich selber.
  • … du auch tatsächlich viel fitter bist, als du selber glaubst.
  • … du Arbeit als Pause zwischen den Läufen betrachtest.
  • … du ein halbes Pfund Spaghetti verdrückst und nach einer Stunde wieder Hunger hast.
  • … du dir auf der Autobahn beim Anblick der Distanzangaben überlegst, wie lange du für diese Strecken zu Fuss bräuchtest.
  • … du mit deiner Familie einen Nationalpark besuchst, entdeckst, dass zwischen eurem momentanen Standort und dem nächsten Ort, den ihr besuchen wollt, zwar 75 Kilometer mit dem Auto, aber nur 20 Kilometer zu Fuss liegen, und denkst: Hmmm…
  • … du dein Lauf-Shirt nach dem Kriterium auswählst, wieviel Glück es dir bisher gebracht hat.
  • … du dir einen ganzen Marathon im TV ansehen kannst ohne dich zu langweilen.
  • … du dich an sämtliche Zeiten all deiner Rennen erinnern kannst, den Hochzeitstag aber jedes Jahr vergisst.
  • … du Internetseiten über’s Laufen machst.
  • … du diese Seite liest und dich wunderst, warum das komisch sein soll.

 Ja, so ist das wohl!

Advertisements

8 Kommentare zu “Es passt gerade so gut

  1. Ich habe noch alle Zehennägel und nu? 😉
    Witzig, es passt schon ziemlich viel bei mir. Insbesondere das mit dem Regen und auch 20 km als locker zu sehen. Das „hmmm“ beim Nationalpark ist auch nicht schlecht ..hihi. Muss ich mir jetzt Sorgen machen? Wenn ja, ich bin bestimmt in ziemlich guter Gesellschaft 😉

  2. So isset… auch wenn ich von wirklichen Langstrecken noch ne Ecke weg bin. Am besten hat mir das mit den Distanzangaben auf der Autobahn gefallen. Wir sind schon ein komisches Volk, wir Läufer.

  3. @Anja:
    Bei den Distanzangaben habe ich mich tatsächlich erwischt gefühlt. Das Problem ist nur: Mit dem auto oder Zug finde ich solche Strecken immer noch lang 😉

    Witzig ist auch: Arbeit als Laufpause zu betrachten. Ja als was denn sonst???

  4. Da will ich mich gleich einreihen (Danke uebrigens fuer Deinen letzten Kommentar bei mir! – das war der Trigger, mich mal wieder auf anderen Lauf-Bogs zu tummeln ;-):
    Und wie das alles passt – und ich find’s ganz normal – klasse Argumente, Gedanken, Antworten.

    Bodo

  5. Oh da hab ich DICH….
    Ein ganz Verrückter…wie so viele Sportsüchtige.
    Deine Auflistung gefällt mir, ich würd sie eins zu eins unterschreiben wobei ich das Laufen mit Mountainbike oder generell Fahrradfahren ersetzten würde.
    Auch ich laufe gerne aber zum Ausgleich zum Fahrrad!

    Schön….ich seh mich jetzt mal hier um!

    ♥ Bonafilia

  6. Buh. 😉

    Es überrascht Dich eventuell, daß ich bei einem Beitrag aus 2008 kommentiere, aber es paßt (mir) gerade so gut. 😉 Ich stöbere mich schon seit einiger Zeit nach und nach durch Deine Seite, schüttle den Kopf über Ansagen wie „Marathon unter 4h geht immer“ (weil ich mir das nicht vorstellen kann. Nicht, daß ich mir das nicht gern vorstellen würde), schmunzle mehrfach über die Diskussion, die Du zum Thema Ernährung angestoßen hast (brötchenkauend), usw.

    Liebe Grüße
    Eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s