Daisy? – Gelaufen wird immer!

Keine Ahnung, ob das Tief „Daisy“ nun schon bei uns angekommen oder schon durch ist – es ist recht windig, geschneit hat es gestern zum letzten Mal. Wind alleine hält mich ja nicht vom Laufen ab, wie man hier nachlesen kann. Außerdem meinte H., ich solle endlich laufen gehen. das passiert eher seltener und ist wohl der Ausdruck dafür, dass ich ihr irgendwie auf die Nerven gegangen bin 😉

Der Weg zur Bundesstraße ist nicht weit, aber doch weit genug, dass ich darüber nachdenken kann, wo ich denn jetzt lang laufen will. Da der Wind aus Nord-Ost kommt beschließe ich nach Westen zu laufen und nach knapp 3 km die Straße in Richtung Süden zu nehmen. Auf diese Weise habe ich etwa 6 km mehr oder weniger Rückenwind und erfahrungsgemäß nur ein Stück von etwa 2 km, welches so richtig fies ist. Außerdem bietet die Streckenführung die Möglichkeit der problemlosen Verlängerung, wenn mir denn danach sein sollte.

Kaum bin ich mit diesen Gedankenspielen fertig, bin ich auch schon an der Bundesstraße angekommen, überquere diese und wende mich nach links. Der Radweg ist schemenhaft zu erkennen aber schon nach 100 m muss ich das erste Mal duch eine Schneewehe durch. Dann geht es wieder besser und so kann ich etwa 1 km halbwegs zügig laufen. Auf dem jetzt folgenden Abschnitt ist das Laufen auf dem Radweg leider völlig unmöglich. Nicht, dass ich es nicht probiert hätte, aber durch ein paar Knicks sind die Schneewehen hier vielleicht einen Meter hoch und der Winterdienst räumt nur die Straße frei. An Läufer und Radfahrer scheint wieder mal niemand zu denken 😉 Die Autofahrer, denen ich begegne und die mich bei meinem Versuch, durch die Schneeewehen zu laufen beobachten können, schauen alle etwas irritiert. Einen Vogel hat mir aber niemand gezeigt.

Da es nun auf dem Radweg gar nicht geht beschließe ich, auf der Straße zu laufen, trete aber jedesmal wenn ein Auto kommt zur Seite, sicher ist sicher. Nach einiger Zeit habe ich die Idee, auf dem angrenzenden Feld weiter zu laufen. Das geht ganz gut, denn der Schnee der dort mal lag, liegt ja jetzt auf dem Radweg. Nach fast 20 min. bin ich endlich an der Kreuzung angekommen und habe die ersten 2,7 km geschafft. Mit dem Wind im Rücken geht es jetzt deutlich einfacher, auch der Radweg ist halbwegs frei und so beschließe ich, auf diesem Weg noch ein paar Meter dran zu hängen, wohl wissend, dass ich die dann auch wieder zurück laufen muss. Das fiese Stück entäuscht mich nicht. Gegenwind, berghoch und 30 bis 40 cm Schnee sind die Zutaten, die einem die Tränen in die Augen treiben. Der letzte Kilometer geht dann bergrunter, der Wind kommt zwar von vorne, aber das ist nun nicht mehr schlimm.

Insgesamt waren es gut 10 km, für die ich immerhin 1:04 h gebraucht habe. Eigentlich mache ich ja Sonnabend immer mein Tempotraining, was die Belastung angeht war das heute sicher vergleichbar, am Tempo muss ich aber noch arbeiten 😉

Advertisements

3 Kommentare zu “Daisy? – Gelaufen wird immer!

  1. Ach bei Euch ist der ganze Schnee 🙂

    Ich seh schon, Du siehst den Winter auch eher pragmatisch und läufst einfach los. Warum auch nicht? Ist ja schließlich nicht das erste Mal in unserem Läuferleben, dass die Kombination aus Wind und Schnee vorkommt.

    Und ein Tempotraining von über einer Stunde hat doch auch was 🙂

    Viele Grüße aus dem Süden!
    Lars

  2. Genau, gelaufen wird immer, da passt man halt mal ein wenig an die Gegebenheiten an. Finde ich lustig, dass H. Dich rausgeworfen hat in die harte Welt *lach*

    Anscheinend haben ja einige auf Daisy gewartet, witzigerweise genau die, die bei jeder Schneeflocke das erste Mal stöhnen 😉
    Hier hats auch geschneit, fast den ganzen Tag gestern und an einigen Stellen, wo der Wind gut hinkommt, gab es dann auch wadenhohe Verwehungen und auch ein Stück, wo alles drüber wehe, was aber dadurch aussah, wie der Boden einer Eislaufhalle. Größtenteils war es aber ok, wobei ich mir nach dem Langen heute, die Kraft- und Kippelbrettübungen sparen kann.

    PS: Bist Du jetzt „ausgelastet“? Nicht, dass Du noch einen Nachtlauf machen musst 😉

  3. Hier schneits übrigens immer noch und windig ist es sowieso. Teilweise hatten wir 2 m hohe Schneeeverwehungen (und ich wohne nicht auf Fehmarn). So richtig Lust habe ich heute nicht aufs Laufen und werde heute Abend wohl eine Einheit auf dem Hometrainer machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s