Endlich

… ist es heute wenigstens ein bisschen wärmer geworden und da es auch gestern schon frostfrei war, kann man sogar schon wieder gefahrlos auf den Radwegen laufen.

Mein Trainer schreibt mir ja schon seit Wochen mit großer Beharrlichkeit einen 18 km langen intensiven Dauerlauf in den Plan aber bis auf einmal, als ich in Köln auf einer 3 km langen Pendelstrecke mitten im abendlichen Berufsverkehr so lange hin und her gelaufen bin, bis ich die 18 km endlich voll hatte, habe ich auf diese Läufe dankend verzichtet. Nicht dass ich keine Lust hatte aber den Hals auf irgendwelchen vereisten Straßen wollte ich mir dann doch nicht brechen.

Heute aber standen die Sterne günstig und die Bedingungen waren optimal. Nicht dass ich schon beim Loslaufen der Meinung gewesen wäre so weit zu laufen, aber nachdem ich mich einen Kilometer eingerollt hatte, lief es ganz gut und so fing ich an zu überlegen, wie weit es denn heute so gehen sollte. Der Garmin zeigte schon eine Weile eine Pace von ungefähr 4:45 min/km an, da fiel mir ein, wenn ich noch ein bisschen schneller laufen würde, könnte daraus die erwähnte Einheit werden. Außerdem hat das den Vorteil, dass man schneller fertig ist, denn ein bisschen arbeiten muss ich ja auch noch hin und wieder.

Die Zeiten pendelten jetzt so um die 4.30 min/km. Das einzige Problem war, dass ich ein bisschen zu warm angezogen war. Nach 1:23:18 h war der Spass dann auch schon vorbei, immerhin eine Pace von 4:37 min/km brutto, also mit der Trödelei beim Einlaufen. Jetzt am Sonntag noch 30 km, dann kann ich mit der Woche ganz zufrieden sein.

Advertisements

4 Kommentare zu “Endlich

  1. Da rollte es aber noch! 🙂

    Pendelei und „Wärme“ kommt mir bekannt vor. Der Temperaturanstieg war ganz schön deutlich, holla die Waldfee, von 5°C am Dienstag zu 12°C am Donnerstag. Puh, zwar dünn, aber trotzdem noch zu warm angezogen.
    Wieder freie Wege ist aber klasse, kein Eisgeschleiche, keine Ersatzstreckenpläne mehr schmieden, keine Pendelei auf kurzen freien Stücken, ein echter Luxus.

    Einen schönen 30er wünsche ich Dir.

    Viele Grüße
    Michi

  2. Ach ja, Pappa Greif und seine Visionen im Winter, stets ein Garant für exorbitante Heiterkeit im Trainingsgeschehen 🙂

    Ich sehe das genauso wie Du, keine Lust auf Rumgeschliddere und Knochenbrüche. Umso schöner, dass die Strecken jetzt wieder frei sind!

    Schöne Grüße aus dem Süden!
    Lars

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s