Der Januar

Nun ja, der Anfang ist gemacht, mit 149 km, die ich gelaufen bin, sind die Umfänge aber sicher noch ausbaufähig. Die Frage ist aber, wo die Zeit dafür herkommen soll, wenn man ca. 8.000 km mit dem Zug fährt und auch noch hin und wieder ein wenig arbeiten muss.

So ist es also nichts halbes und nichts ganzes. Für ein Training, egal für was, zu wenig und für eine reine Wellnessveranstaltung schon fast zu viel. Und langsam bin ich geworden aber ich glaube, das schrieb ich schon. Außerdem werden die Regenerationszeiten immer länger, das Alter schlägt eben gnadenlos zu.

Advertisements

4 Kommentare zu “Der Januar

  1. @Anja: Die Zeiten, wo ich das schlimm fand, sind auch vorbei, glaube ich. Es ist das, was im Moment geht, vielleich wird es auch wieder mehr, vielleicht auch weniger.
    @Lizzy: 51 und ich meine das mit der Regeneration durchaus ernst, weil ich den Vergleich zu vor 20, 30 Jahren.

  2. ah – wir sind gleich alt. Du hast vermutlich völlig Recht und ich den Vorteil, dass ich in Bezug auf die Lauferei einfach keinen Vergleich zu vor 20, 30 Jahren habe 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s