Der Januar

Recht lange habe ich hier nichts mehr geschrieben. Und so sehr viel interessantes ist auch nicht passiert. Ich laufe immer noch und seit einiger Zeit auch wieder recht regelmäßig etwa 50 bis 60 km pro Woche, bisweilen auch mehr, selten weniger.

Schon vor einiger Zeit habe ich für den Oberelbe-Marathon Ende April gemeldet und hatte wie immer die Hoffnung, mal eine Vorbereitung machen zu können, die den Namen auch verdient. Nun, auch wie immer ist mir das bisher nicht gelungen. Recht wenige Tempoeinheiten und bisher noch gar keine langen Läufe, also irgendwas um die 30 km. Alles wie immer also. So ist also leider zu erwarten, dass der Marathon selbst auch wie immer läuft, starker Beginn und dann ab der Hälfte, noch stärkeres Nachlassen.

Schön ist aber dann doch, dass auch das schnellere Laufen immer noch ganz gut klappt, wenigstens dann wenn die schnellen Abschnitte nur einen Kilometer lang sind.

für dieses Jahr habe ich mir zwei kleine Herausforderungen vorgenommen. Zum einen will ich insgesamt 10.000 Liegestütz schaffen und zum anderen 3.000 km laufen. Das bedeutet, dass ich jeden Tag etwa 40 Ligestütz machen und gut 8 km laufen muss. Nach dem Januar liege ich bei den Liegestütz im Plan, bei den Laufkilometern habe ich etwa 20 km Verzug. Noch nicht schlimm, aber das sollte im Februar nicht mehr werden. Es bleibt spannend!

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Januar

  1. Man muss sich wohl Ziele setzen. Ich fänd es total schön, wenn Du als 3. Ziel mind. 4 Blogeinträge im Monat vorsiehst…. also so rein egoistisch gesehen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s